Mein Freund ist ein Roboter sagt er

von Ralf N. Höhfeld (D)

Zwei frisch verliebte Teenager treffen sich in einem Fastfood-Restaurant. Mitten im alltäglichen Pärchen-Streit um Eifersüchteleien eröffnet der Junge plötzlich seiner Freundin, dass er in Wahrheit gar kein Mensch, sondern ein Roboter sei. Weil sie es für einen schlechten Scherz hält, führt er zum Beweis eine Reihe von Indizien auf: er will seinen Unterarm aufschneiden, um seine Mechanik offenzulegen, er gibt Originalversionen von bekannten Hits mit seiner eigenen Stimme zum Besten, er hat 8 Jahrgänge Beziehungs-Tipps aus der Bravo eingescannt, ist also der sensibelste Sexualpartner. Den letzten Beweis lässt die Freundin sich nicht nehmen: Sie bringt ihren Schatz um, der natürlich sogleich wieder zum Leben erwacht, um ihr ewige Treue zu schwören. In dieser Absurdität auf die Spitze getrieben stellt das Stück ernsthafte Fragen: Wer gibt das bessere Liebes-Gegenüber ab, ein auf Ideale programmiertes Kunstwesen oder der fehlbare Mensch? Und was erwarten wir eigentlich von ihm? Die hintersinnig moderne Vision dieses Jugendstückes lässt die Antworten offen und regt damit die Phantasie an. (14+) 

Veranstaltet von der Stadt Duisburg, Theater und Philharmonie, DER SPIELKORB in Zusammenarbeit mit dem KOM'MA Theater

                                                                                                        © 2020 by www.kaasundkappes.de