Heute Nacht um 3:34
von Uta Bierbaum (D)                 8+

…soll laut Ommis Verschwörungstheorien die Welt untergehen. Für Eddi ist die Vorstellung, weiter mit seinem gewalttätigen Stiefvater in einer Wohnung zu leben, allerdings die größere Katastrophe. Gut, dass er Hilfe bei einem verantwortungsvollen Nachbarn findet… Dieser Monolog in Ich-Form ist ein ebenso  mutiges wie empathisches Plädoyer für die Wahrnehmung von Kindern aus prekären Verhältnissen, ohne diese als Opfer zu diskriminieren. Denn die Hauptfigur ist den familiären Herausforderungen aufgrund der ihr eigenen Pfiffigkeit nicht hilflos ausgeliefert, sondern begegnet ihnen trotz tief empfundener Not an der Oberfläche mit Leichtigkeit und Humor. Eddies Schilderungen seines Alltags ermöglichen den Betroffenen im Zuschauerraum Fürsprache zu erfahren und allen anderen, sich im Mitfühlen zu üben. So gerät der Autorin trotz der Brisanzdes Themas ein spannendes und unterhaltsames Stück für ein junges Publikum.